Freundeskreis Mittelalternumismatik

Das 15. Colloquium des Freundeskreises Mittelalternumismatik findet am 27. und 28. Januar 2017 statt. Nähere Informationen folgen...

Rückblick 14. Colloquium, 22. und 23. Januar 2016 in Halle

Numismatischer Verein Halle e.V.
Stiftung Moritzburg. Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

14. Colloquium, 22. und 23. Januar 2016 in Halle

Sehr geehrte Freunde der Mittelalternumismatik,

auch im Jahre 2016 möchten wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zum bereits 14. Treffen nach Halle am 22. und 23. Januar 2016 einladen.

Das Treffen findet am Sonnabend, dem 23.01.2016 von 10:00 - 16:00 Uhr im Hallischen Saal in der "Burse zur Tulpe", Universitätsplatz 5, 06108 Halle (Saale) statt.

Parkmöglichkeiten sind ggf. auf dem Friedemann-Bach-Platz vorhanden, bitte folgen Sie dem Parkleitsystem. Vom Bahnhof erreichen Sie die Universität mit der Straßenbahn Linie 7 (Richtung Kröllwitz) bis zur Haltestelle "Moritzburgring".

Die Teilnehmergebühr für die Tagung am 23.01.2016 beträgt:
10 EURO (inkl. Imbiss)

Organisation: Dr. B. Rothenhäußer (Oleanderweg 37, 06124 Halle/S., Tel. 0345-8041450 / 0173-1010920, mail: b.rothenhaeusser@gmx.de)

Programm

Freitag, 22.01.2016
Für die bereits am Freitag, den 22.01.2016 anreisenden Gäste wird ein Treffen mit Abendessen um 18.00 Uhr in der Osteria de Salvatore, Bergstr.7 (Ecke Kleine Ulrichstr.) angeboten. Zur besseren Planung bitten wir hierfür um Ihre Anmeldung.
Sonnabend, 23.01.2016, 10:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr
10:00 Uhr Begrüßung
10:10 Uhr Matthias Morgner, Waldenburg:
Materialanalysen an Prager Groschen zur Frage einer Groschenmünzstätte Wolkenstein
11:00 Uhr Ulrich Fach, Zerbst:
Ein neuer Brakteatenfund von Brumbach bei Wippra
11:30 Uhr Roger Svensson, Stockholm:
Periodische Münzverrufung als eine Geldsteuer – Bedingungen für den Aufstieg und Niedergang der Brakteaten-Wirtschaft.
12:00 Uhr Pause
12:15 Uhr Wolfgang Pechstedt, Halle:
Silberne Münzen vom Goldmünzenstempel. Zwei Beispiele aus dem Mittelalter
12:45 Uhr Mittagspause - Essen wird im Hause zum Selbstkostenpreis angeboten.
13:30 Uhr Manfred Mehl, Hamburg:
Brakteaten der Münzstätte Naumburg
14:00 Uhr Stefan Möller, Halle:
Die Dukatenprägungen der siculonormannische Könige Roger II. und Wilhelm I. – politische Hintergrund, Ikonographie und numismatische Bewertung
14:30 Uhr Alfred Knoke, Magdeburg:
Magdeburger Hohlpfennig des 14. Jh. - unediert
14:45 Uhr Jochen Schäfer, Lohfelden und Thomas Arnold, Geithain:
Fritzlar - Herkunftsort eines bisher vermeintlichen Heiligenstädter Hohlpfennigs
15:00 Uhr Pause
15:15 Uhr Neuigkeitendienst:
Neue Literatur, neu entdeckte Münzen, neue Funde
15:30 Uhr Horst Konietzko, Salzwedel:
Unbekannte Mittelaltermünzen
15:50 Uhr Schlusswort / Ausblick

Rückblick 13. Colloquium, 23. und 24. Januar 2015 in Halle

Numismatischer Verein Halle e.V.
Stiftung Moritzburg. Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

13. Colloquium, 23. und 24. Januar 2015 in Halle

Sehr geehrte Freunde der Mittelalternumismatik,

auch im Jahre 2015 möchten wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zum nun 13. Treffen nach Halle am 23. und 24. Januar 2015 einladen. Wie im letzten Jahr findet die Zusammenkunft

am Sonnabend, dem 24.01.2015 von 10:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr im Hallischen Saal in der "Burse zur Tulpe", Universitätsplatz 5, 06108 Halle (Saale) statt.

Parkmöglichkeiten sind ggf. auf dem Friedemann-Bach-Platz gegeben, bitte folgen Sie dem Parkleitsystem. Vom Bahnhof erreichen Sie die Universität mit der Straßenbahn Linie 7 (Richtung Kröllwitz) bis zur Haltestelle "Moritzburgring".

Für die bereits am Freitag, den 23.01.2015 anreisenden Gäste werden Übernachtungsmöglichkeiten im Hotel Ankerhof (Ankerstraße 2, 06108 Halle (Saale), Tel. 0345/23 23 200 zu Sonderpreis angeboten. Bitte reservieren Sie direkt im Hotel mit der Referenz "Dr. Rothenhäußer" bis zum 30.11.2014.
Preis: 2 Pers. 90,00 EURO

Die Teilnehmergebühr für die Tagung am 24.01.2015 beträgt: 15 EURO (inkl. Imbiss).

Organisation:
Dr. B. Rothenhäußer
Trakehner Str. 25
06124 Halle (Saale).
Tel. 0345-8041450
0173 1010920
mail: b.rothenhaeusser@gmx.de

Programm

Freitag, 23.01.2015
17:00 Uhr Führung durch das Halloren Schokoladenmuseum, Delitzscher Str. 70, 06112 Halle (Saale); Straßenbahn Linie 7 (Richtung Büschdorf bis zur Haltestelle "Fiete-Schulze-Straße").

Wenn Sie mehr über den Ursprung der Schokolade und die Tradition von Halloren wissen möchten, ist das Halloren Schokoladenmuseum für Sie der ideale Ort. Die 900 m² große Ausstellung glänzt durch eine abwechslungsreiche Präsentation, interessante Hintergrundinformationen und bietet eine Vielzahl von Schokoladen-Kunstwerken, wie z. B. das einzigartige Halloren Schokoladenzimmer, das aus 1400 kg Schokolade und 300 kg Marzipan gestaltet wurde. Ein weiteres Highlight im Schokoladenmuseum ist der Schaugang mit Panoramablick in die Halloren Confiserie. Hier werden feinste Pralinen und Trüffel produziert und dekoriert. Die ca. 2000 m² große Fabrikhalle ist seit 2007 in Betrieb und mit modernsten Produktionsanlagen ausgestattet. Auch außerhalb der saisonalen Spitzenzeiten geben Produktionsfilme Einblick in die Details der Herstellung unseres exklusiven Halloren Confiserie Sortimentes.

Eintrittspreis pro Person 7,00 EURO

Ab 19:00 Uhr besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Abendessens in der Gaststätte "Saalekahn", Ankerstraße 2, 06108 Halle (Saale) (am Hotel "Ankerhof").
Sonnabend, 24.01.2015
10:00 Uhr Dr. Ralf Wiechmann, Hamburg
Funde von Groß Strönnendorf, Ldkr. Nord West Mecklenburg, Sceattas und andere Besonderheiten
11:00 Uhr Stefan Moeller, Halle
Politische Konstellationen in der Münzprägung Kleinarmeniens (1100-1375)
11:45 Uhr Hans Friebe, Freiberg
Markmeißnische Pfennige, Hälblinge und Obole im 12.Jahrhundert.
12:15 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Ulf Lehmann, Herzberg
Münzprägung in Herzberg (Elster) anhand urkundlicher Quellen. Von der Legende zum Nachweis.
14:00 Uhr Wolfgang Pechstedt, Halle
Die Groschenfunde von Wesenitz und vom Paradeplatz (Halle)
14:45 Uhr Kaffeepause
15:00 Uhr Dr. Thomas Arnold, Geithain
Hohlpfennige aus der Münzstätte Melsungen
15:30 Uhr Horst Konietzko, Salzwedel
Vorstellung unbekannter Münzen

Rückblick 12. Colloquium, 24. und 25. Januar 2014 in Halle

Impressionen vom 12. Colloquium

Numismatischer Verein Halle e.V.
Stiftung Moritzburg. Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

gemeinsam veranstaltet mit dem

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Seminar für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

12. Colloquium, 24. und 25. Januar 2014 in Halle
"Diagonal – Archäologie und Münzen"

Sehr geehrte Freunde der Mittelalternumismatik,

auch im Jahre 2014 möchten wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zum nun 12. Treffen nach Halle am 24. und 25. Januar 2014 einladen.

Die Veranstaltung findet im
Melanchthonianum, Hörsaal B (Erdgeschoss) Universitätsplatz, 06108 Halle statt.

Eingebunden in die Tagung werden am Freitag, den 24. Januar, von 11.00 Uhr bis gegen 20.00 Uhr Ergebnisse des Seminars "Des Reiches Straßen und Münzen" vorgestellt. Der Eintritt ist frei und alle Interessenten sind bereits hier willkommen.

Das eigentliche Münzsammlertreffen wird wie gewohnt am Sonnabend, den 25. Januar 2014 von 10.00 Uhr bis gegen 16.00 Uhr im Melanchthonianun, Hörsaal B, stattfinden.

Parkmöglichkeiten sind ggf. auf dem Friedemann-Bach-Platz gegeben, bitte folgen Sie dem Parkleitsystem. Vom Bahnhof erreichen Sie die Universität mit der Straßenbahn bis zur Haltestelle "Markt" mit mehreren Linien (ca. 8 Minuten Fußweg) bzw. bis zur Haltestelle "Moritzburgring" (von dort ca. 3 Minuten Fußweg).

Übernachtungsmöglichkeiten sind im Hotel Apart (Kohlschütterstraße 5-6, 06114 Halle, in unmittelbarer Nähe zum Landesmuseum für Vorgeschichte, http://www.apart-halle.de, Telefon: 0345-5259–0, Fax: 0345-5259–200, info@apart-halle.de) vorreserviert.
Bitte reservieren Sie bis zum 30.12.2013 mit dem Stichwort "Moritzburg" direkt im Hotel zum Sonderpreis für Tagungsteilnehmer: Einzelzimmer 59,- Euro, Doppelzimmer 79,- Euro (mit Frühstück).

Die Teilnehmergebühr für die Tagung am 25.1.2014 beträgt pro Teilnehmer 15,- Euro. Studenten haben freien Eintritt.

Organisation: Dr. B. Rothenhäußer (Trakehner Str.25, 06124 Halle/S., Tel. 0345-8041450/ 0173 1010920, mail: b.rothenhaeusser@gmx.de)

Freitag, 24.01.2014

Ergebnisse des Seminars "Des Reiches Straßen und Münzen"

Moderation
Prof. Dr. H.-G. Stephan, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Seminar für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Sektion I
11:00 Uhr Stefanie Müller
Einhards Basilika Michelstadt
11:30 Uhr Claudia Schinauer
Die Kaiserpfalz Gelnhausen
12:00 Uhr Philipp Jung
Burg Wildenberg bei Preunschen
12:30 Uhr Stefan Hampel
Stiftskirche St. Peter & Alexander, Aschaffenburg
Sektion II
13:30 Uhr Michael Meyer
Neobiota in Mitteleuropa und die Tulpomanie in den Niederlanden
14.00 Uhr Janina Keel
Pest und Plagen - Krankheiten auf dem Wege
14:30 Uhr Martin Mütterlein
Via regia - Archäologie von Frankfurt bis Leipzig
15.00 Uhr Hans-Heiner Holtappels
Gastgewerbe an der Via regia
Sektion III
16:00 Uhr Lea McLaughlin
Geldzirkulation im 10. u. 11. Jh. Im mitteldeutschen Raum
16:30 Uhr Andre Naleppa
Der Schatzfund von Söllichau (bei Bad Düben)
17:00 Uhr Markus Schulze
Der Münzfund von Holleben
Sektion IV
18:00 Uhr Johannes Litzel M.A., Halle
Archäologie der Straßen. Eine Einführung
18:30 Uhr Harald Rosmanitz M.A., Partenstein
Die Ausgrabungen im Kloster Elisabethenzell im Spessart 2012/13. Ein Beitrag zur Archäologie einer Kulturlandschaft
19:30 Uhr Dipl. Geol. Christian Bündel, Würzburg
Zur Anwendbarkeit von LIDAR-Daten in der Land- und Flurformenkartierung am Kloster Einsiedel, Spessart

Abendessen gegen 20.00 Uhr, Reservierung in der Gaststätte „Strieses Biertunnel“, Eingang Schulstraße 2, 06108 Halle (200 Meter Fußweg)

Sonnabend, 25.01.2014

12. Colloquium Mittelalternumismatik
10.00 Uhr Begrüßung
10.15 Uhr Prof. Dr. Bernd Kluge, Berlin
Der lange Weg des Brakteatenschatzes von Egeln (1984) oder was ein Münzfund durch die deutsche Einheit erlebte
11.00 Uhr Jan-Erik Becker, M.A., Dresden
Der Brakteatenfund von Pegau (1906). Ein Beitrag zur Münzgeschichte der Benediktinerabtei Pegau am Beginn des 13. Jahrhunderts
11.30 Uhr Pause
11.45 Uhr Harald Rosmanitz M.A., Partenstein
Ein Skelett mit Münzhort aus dem Kloster Elisabethenzell im Spessart. Zur Aussagekraft eines Fundes in einem archäologisch untersuchten hochmittelalterlichen Kontext
12.30 Uhr Hans Friebe, Freiberg
Die Gewichte markmeißnischer Pfennige. Der Versuch einer metrologischen Studie
13.00 Uhr Pause
14.00 Uhr Dr. Thomas Arnold, Geithein
Ein Nordhäuser Brakteatenabguss auf einer Glocke und seine Aussage für Numismatik und Geldgeschichte
14.30 Uhr Alfred Knoke, Magdeburg
Zwei seltene Magdeburger Brakteaten
15.00 Uhr Dr. Stefan Moeller, Halle
Von Byzanz zu den Kreuzfahrern: die syrische Münzstätte Antiochia im 11. Jahrhundert
15.30 Uhr Pause
15.45 Uhr Horst Konietzko, Salzwedel
Vorstellung unbekannter Münzen

Ende der Veranstaltung gegen 16.30 Uhr